forum

Diskutieren Sie mit, indem Sie einfach auf das Bild oben klicken und sich im Forum anmelden...

In Ihrem eigenen Interesse:

Bitte befolgen Sie Tipps/Empfehlungen/Anregungen, die Sie hier oder anderswo im Internet gefunden haben, niemals, ohne das vorher mit Ihrem behandelnden Arzt, bzw. mit Ihrem Diabetesteam besprochen zu haben!

Wichtig!
- - - - - -

Diabetes-Kids.de

Diabetes-Kids ist die größte deutschsprachige Community für Kinder und Jugendliche mit Typ1 Diabetes und deren Eltern.
  1. Psychosoziale Betreuung von Menschen mit Diabetes verbessern
    DDG Experten fordern Integration psychosozialer Angebote für Eltern, Kinder und Erwachsene 

    Berlin – Für Eltern mit an Diabetes erkrankten Kindern gibt es nicht genug psychosoziale Hilfen. Der starke Druck durch die Herausforderungen des alltäglichen Krankheitsmanagements kann bei Vätern und Müttern Betroffener vermehrt zu psychischen Erkrankungen wie Angststörungen und Depressionen führen. Um ihre Belastungen insgesamt zu reduzieren, müssen die psychosozialen Behandlungsmöglichkeiten und ‑Strukturen während der ambulanten Langzeitbehandlung gezielt verbessert werden, fordern Experten der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) anlässlich der Tagung „Psychosoziale Versorgung von Menschen mit Diabetes“ am 17. Oktober 2019 in Berlin. Die Situation von Kindern mit Diabetes steht exemplarisch für die von Erwachsenen. Mit welchen konkreten Maßnahmen die Diabetestherapie verbessert werden kann, ist ebenfalls Thema des Zukunftstages Diabetologie.

  2. adresskarteDas Diabetes-Kids Adressbuch zeigt alle wichtigen Adressen und Ansprechpartner zum Thema "Diabetes bei Kindern und Jugendlichen" in Deutschland gegliedert in Rubriken wie Selbsthilfegruppen, Babysitter,Klinken/Ärzte,Schulungs- und Kurstätten,Firmen, Hersteller BZ Messgeräte,Hersteller Insulin,Hersteller Insulinpumpen,Hersteller Pennadeln + Spritzen,Hersteller Pens, Hersteller CGM / FGM Systeme undAndere.

    Hier findet man auch unsere Diabetes-Paten, also erwachsene Typ 1 Diabetiker, die ihr Wissen für junge Diabetiker zur Verfügung stellen und die unsere Kinder ein wenig auf ihrem Weg ins Erwachsenwerden begleiten.

    Die Kategorie "Folge-Diabetologen für junge Erwachsene mit Typ1 Diabetes" ist dort auch zu finden, allerdings noch mit recht wenigen Einträgen. 

    Alle Einträge im Adressbuch sind auch auf unserer interaktiven Adresskarte platziert, wo ihr nach wichtigen Adressen in Eurem Umkreis suchen könnt.

  3. Immer häufiger erkranken Kinder an Diabetes mellitus Typ 1. Zu spät erkannt, kann die Stoffwechselerkrankung innerhalb von Tagen und Wochen zu einer lebensbedrohlichen Ketoazidose eskalieren.

    Das soll mit einer Aufklärungskampagne des Schwarzwald-Baar-Klinikums verhindert werden. 

  4. Das Berliner TransitionsProgramm für junge Diabetiker wird inzwischen bundesweit angeboten. Transitionsstellen mit eigenen Fallmanagement gibt es auch in Darmstadt, Augsburg und Aachen.

  5. KinderhandklErfahrene Menschen mit Typ 1 Diabetes, die Dir gerne mit Rat und Tat beseite stehen.

    Die Diabetes-Paten möchten ihr Wissen und Ihre Erfahrungen für junge Diabetiker zur Verfügung stellen und die Kinder auf ihrem Weg ins Erwachsenwerden begleiten. Alle Paten sind über 21 jährige Typ 1 Diabetiker, die Diabetes im Kindesalter bekommen haben und seit min. 10 Jahren Diabetes haben. Sie sind gerne bereit sich unentgeltlich mit einem Diabetes-Kid bzw. dessen Eltern zu treffen und Erfahrungen auszutauschen.

    Über das Kontaktformular könnt ihr ganz einfach mit den Paten in Kontakt treten. Nach dem Absenden meldet sich der gewünschte Pate bei Euch.

  6. Für Diabetiker sind Spritzen bisher unerlässlich. Vielleicht kann diesen Job künftig eine Art schluckbarer Sprengsatz übernehmen, der das Insulin direkt in die Darmwand injiziert.

  7. Tiere werden schon lange eingesetzt, um kranke Menschen bei psychischen oder körperlichen Problemen zu unterstützen. Für Menschen mit Typ-2-Diabetes sind vor allem Hunde ideale Partner, wie das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" schreibt. Denn die Vierbeiner sorgen für regelmäßige Bewegung. Ein Hund, der auch bei Kälte und Regen nach draußen möchte, ist eine größere Motivation für einen Spaziergang als jeder Fitness- oder Abnehmplan. Zudem lassen sich gezielt Diabetes-Warnhunde ausbilden, die ihre Zuverlässigkeit mittlerweile auch in Studien unter Beweis gestellt haben.

  8. Etwa 3000 Kinder erkranken jährlich an Diabetes Typ 1. Für Eltern ist es oft nicht leicht, mit der chronischen Krankheit umzugehen.

  9. Berlin – Die Krankenkassen sollten innovative Technologien zur Diabetestherapie rascher bewilligen. Das fordert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG). Insbesondere geht es ihr dabei um Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) wie Glukosesensoren, die Patienten zur Blutzuckerbestimmung am Arm oder Bauch platzieren, sowie um Insu­lin­­pumpen.